Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Bochumer Mörderwoche – Krimilesung mit Herbert Reichelt – entfällt!

25. Mai 2018 um 19:30

Herbert Reichelt
Herbert Reichelt
Herbert Reichelt - Bochumer Mörderwoche
Herbert Reichelt – Bochumer Mörderwoche

Die Veranstaltung muss leider aufgrund einer Erkrankung des Autors auf einen späteren Termin verschoben werden!

 

Herbert Reichelt, promovierter Sozialwissenschaftler, lebt seit 1986 in der Region und seit 2012 in Wachtberg-Berkum. Geboren wurde er 1951 in Herne und ist dort im Ruhrgebiet auch aufgewachsen. Nach dem Studium der Sozialwissenschaften und der Mitarbeit in einigen Forschungsprojekten an der Bochumer Ruhr-Universität war er ab 1983 in verschiedenen Funktionen für das Wissenschaftliche Institut der AOK und den AOK-Bundesverband tätig.

Erst im Ruhestand hat Herbert Reichelt hinreichend Zeit für die Schriftstellerei gefunden. Dabei stehen Krimis und komische Lyrik im Vordergrund. Im Herbst 2015 erschien sein erster Kriminalroman „Bochumer Mörderwoche“. Außerdem hat er inzwischen drei Bände mit komischer Lyrik veröffentlicht, daneben weitere Veröffentlichungen von Kurzkrimis und Gedichten in Anthologien und Periodika.

„Bochumer Mörderwoche“ heißt das Krimi-Debut von Herbert Reichelt. Und der Titel des Romans gibt bereits eines preis: Die gesamte Story spielt sich tatsächlich im Rahmen einer einzigen Kalenderwoche ab, und sie wird auch chronologisch entlang der sieben Wochentage und in enorm hohem Tempo und äußerst spannend erzählt. Alles beginnt mit einem Mord im Villenviertel von Bochum-Stiepel. Das bestialische Verbrechen bildet den Auftakt für eine wahrlich mörderische Woche, die Hauptkommissar Jan Kolosky gemeinsam mit seiner selbstbewussten Kollegin Martina Rendeck und dem Team der Bochumer Mordkommission durchlebt. Der Leiter eines Forschungsteams beim ortsansässigen Pharma-Unternehmen Chenotrans, Dr. Markus Weindorf, ist in seinem eigenen Wohnhaus hingerichtet worden. Noch bei lebendigem Leib wurde ihm seine rechte Hand abgeschlagen. Die ersten Spuren führen Jan Kolosky und Martina Rendeck in die Niederungen des deutschen Gesundheitswesens. Sie machen Bekanntschaft mit korrupten Pharmamanagern, kriminellen Psychiatern, aber auch mit arglosen Hochschulprofessoren, die den Verbrechern ungewollt ihren Weg bereiten. Immer wieder kommen die Ermittler zu spät. Fünf Leichen pflastern im Laufe der Story die Wege von Kolosky und Rendeck, die ohnehin schon ihre liebe Mühe miteinander haben. Worum es bei dem Mord an Markus Weindorf in Bochum und den weiteren Verbrechen, die zu Schauplätzen in Troisdorf, Koblenz und Ludwigshafen führen, wirklich geht, bleibt lange im Dunkeln. Puzzlestein für Puzzlestein müssen die beiden Kommissare zusammenfügen, um endlich den Hintergründen der Mordserie auf die Spur zu kommen …

Details

Datum:
25. Mai 2018
Zeit:
19:30
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
,

Veranstalter

Freiräume
Telefon:
0228 / 53 67 10 26
E-Mail:
frei-raeume@t-online.de
Webseite:
https://www.frei-raeume.net/

Veranstaltungsort

Freiräume
Am Herrengarten 59
Bonn, 53229 Deutschland
Google Karte anzeigen
Telefon:
0228 / 53 67 10 26
Webseite:
https://www.frei-raeume.net/
%d Bloggern gefällt das: