Glücksmomente – endlich wieder Lesungen!

Glückliche AutorInnen, glückliche ZuschauerInnen, glückliche VeranstalterInnen und eine sehr glückliche Lesungsagentin. In den letzten Wochen haben bereits einige Lesungen in Zusammenarbeit mit dem Lektorat Wortgut stattgefunden und es war herrlich, zu sehen, wie viel Freude alle Beteiligten hatten und wie wunderbar es trotz aufwendiger Hygienekonzepte, Sicherheitsabständen und Zitterpartien aufgrund des Wetters geklappt hat. Irgendwie waren sich trotz des notwendigen physischen Abstands alle besonders nah und einig, wie schön es ist, dass endlich wieder Lesungen möglich sind. Ich freue mich sehr, weitere spannende, skurrile, ungewöhnliche, bewegende und bewegte Lesungen anzukündigen. Zusammen mit den AutorInnen, und VeranstalterInnen haben wir Konzepte entwickelt, die allen die nötige Sicherheit geben, gesund zu bleiben, und trotzdem ein schönes Lesungserlebnis ermöglichen. Natürlich kann es trotzdem immer wieder sein, dass Termine aufgrund der aktuellen Corona-Situation verändert oder verschoben werden müssen. Beachten Sie deshalb bitte unbedingt die jeweilige Website des Veranstalters. Einige größere Lesungen (Thalia, Lago Beach, Polizeipräsidium u.a.) mussten leider auf 2021 verschoben werden. Auch hierzu gibt es immer wieder aktuelle Hinweise auf meiner Seite und den Veranstalterseiten.  

Folgende Lesungen stehen bis zum Ende des Jahres an:

Ein Geschenk für die Lektorin – die Arbeit am Buch „Das bittersüße Geschenk“ von Celine Stüker

Celine Stüker - Das bittersüße Geschenk
Celine Stüker – Das bittersüße Geschenk

„Das bittersüße Geschenk“  von Celine Stüker ist in Kürze erhältlich.

Während des Lektorats durfte ich so viel über das Leben lernen und bin dankbar und glücklich über die Zusammenarbeit mit dieser beeindruckenden und herzensgebildeten Autorin.

Über das Buch und die Autorin:

Celine Stüker ist vierzig, als sie ihre Reise um die Welt startet. Nach verschiedenen Schicksalsschlägen begibt sie sich auf die Suche nach sich selbst und der Leichtigkeit des Seins. Ein tragischer Unfall in Australien verändert jedoch alles. Doch genau in dieser dunklen Zeit findet sie den Schlüssel zu den Schätzen des Lebens und die Erfüllung ihres Traums rückt auf einmal in greifbare Nähe.

Die Autorin ist eine präzise Reiseberichterstatterin, die uns an faszinierende Orte dieser Welt mitnimmt. Die Schilderungen ihrer Erlebnisse sind allesamt geprägt von dem Wunsch, die gewohnten Muster hinter sich zu lassen. Jedes neue Land, das sie betritt, ist gleichsam Verheißung auf den inneren Wandel. Obwohl die Autorin noch heute an den Folgen des Unfalls leidet, zieht sie eine positive Reise- und Lebensbilanz. Das Buch begeistert mit eindrucksvollen Bildern, ist authentisch und humorvoll.  

Vorfreude hoch drei – Florian Schwalb liest im Eselstall

Florian Schwalb - Wer früher stirbt, ist schneller Tod
Florian Schwalb – Wer früher stirbt, ist schneller Tod

Florian Schwalb liest aus seinem Fantasy Roman „Wer früher stirbt, ist schneller Tod“. Endlich wieder eine Lesung! Endlich die erste Lesung in Kooperation mit dem Eselstall! Endlich die erste Lesung in Zusammenarbeit mit Florian Schwalb! Ich freue mich auf einen fantastischen Abend. Am 15. Juli 2020 um 19 Uhr geht es im Eselstall – natürlich unter Einhaltung der aktuellen Hygienerichtlinien – los. Bitte unbedingt vorher anmelden!

Endlich wieder Lesungen: Gerd Kramer im Garten der Freiräume

Gerd Kramer - Tod an der Seebrücke
Gerd Kramer – Tod an der Seebrücke

Sehnsucht nach Kultur, Sehnsucht nach Meer, Sehnsucht nach guter Unterhaltung? Der wunderschöne, große Garten der Freiräume macht’s möglich, dass endlich wieder eine Lesung stattfinden kann.

Natürlich steht die Gesundheit aller Gäste und Mitwirkenden weiterhin an oberster Stelle, aber bei gutem Wetter gibt es genügend Platz und Luft, um eine schöne und entspannte Veranstaltung unter Einhaltung der behördlichen Auflagen durchzuführen.

Die genauen Regelungen und Anmeldebedingungen zur Lesung am 21. Juni um 11 Uhr entnehmen Sie bitte der Homepage des Veranstalters.

Gute Neuigkeiten! Neue Impulse, neue Orte, neue Einblicke – hier kommen die nächsten Lesungstermine:

  • 26. Februar 2020: Heidi Möhker liest aus „Fräulein Broich“ und berichtet über die Situation der Pflege um 1900 in Bonn. Eine Veranstaltung im Rahmen des Equal Care Day 2020 in den Freiräumen, Bonn-Vilich-Müldorf 
  • 8. März 2020: Hendrik Berg liest im Rahmen einer Teetied aus seiner Krimireihe um Kommissar Krumme in der Teestube bei TeeGschwendner, Bonn (inkl. Ostfriesentee und ostfriesischen Köstlichkeiten)
  • 13. März 2020: Ditmar Doerner liest im Rahmen eines Krimidinners aus „Museumsmord“ in der Klosterstube Heisterbach, Königswinter-Heisterbach (inkl. 3-Gänge-Menü)
  • 13. März 2020: Gerd Kramer liest aus „Tod an der Seebrück“ und spielt Gitarre in den Freiräumen, Bonn-Vilich-Müldorf
  • 28. März 2020: Weinprobe und Krimilesung mit Ulrike Dömkes  im Traubenwirt, Sankt Augustin-Hangelar (inkl. Vesperteller, Aperitif und verschiedene Weine)

Ein Debüt, eine Premiere, eine Institution in Köln

Edith Niedieck stellt ihren Kölner Krimi „Luxuslügen“ im Café Riese vor.

Plakat Edith Niedieck - Luxuslügen
Plakat Edith Niedieck – Luxuslügen
Edith Niedieck - Luxuslügen
Edith Niedieck – Luxuslügen

Dreifache Freude!  Am 26. Januar findet die Premierenlesung des Kölner Krimis „Luxuslügen“ statt. Das Buch durfte ich als Lektorin begleiten und die tolle und konstruktive Zusammenarbeit mit der Autorin Edith Niedieck hat großen Spaß gemacht. Und dann ist die Premiere auch noch im Café Riese in meiner Geburts- und Herzensstadt Köln! 

 

2020 wird ein wunderbares Lesungsjahr

Lesungen 2020

Der Januar startet abwechslungsreich und vielversprechend mit acht tollen Veranstaltungen.  

10.01.2020: Alexa Thiesmeyer im Dreifachwerk, Euskirchen-Stotzheim
17.01.2020: Ditmar Doerner in den Freiräumen, Bonn-Vilich-Müldorf
17.01.2020: Alexa Thiesmeyer in der AWO, Bonn-Beuel
19.01.2020: Heidemarie Schumacher in den Freiräume, Bonn-Vilich-Müldorf
25.01.2020: Hendrik Berg im Lago Beach, Zülpich
26.01.2020: Edith Niedieck im Café Riese, Köln-Zentrum
26.01.2020: Harald Gesterkamp in den Freiräumen, Bonn-Vilich-Müldorf
31.01.2020: Gerd Kramer im Traubenwirt, St. Augustin-Hangelar

Lesungsendspurt 2019

… und wenn das erste Lichtlein brennt, habt Ihr die erste Lesung schon verpennt! Darum hier noch mal alle Lesungstermine bis Ende Dezember:

29.11.2019: Günter Detro in den Freiräumen, Bonn-Vilich-Müldorf
01.12.2019: Weihnachtsmatinee in den Freiräumen, Bonn-Vilich-Müldorf
11.12.2019: Karin Büchel in der AWO, Bonn-Beuel
13.12.2019: Bernd Schumacher in den Freiräumen, Bonn-Vilich-Müldorf
17.12.2019: Jan-Erik Sander im Café Wanda, Köln-Porz
19.12.2019: Jan-Erik Sander im Stiftungssaal der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, Bonn

Unbekanntes Land – direkt vor der Tür

Sven von Loga zu Gast in den Freiräumen

Plakat Sven Von Loga
Plakat Sven Von Loga

„Siebengebirge? Kenn ich.“ – Glaub ich nicht! Zumindest nicht die vielen Facetten und Lieblingsplätze, die der Höhlenforscher und Geologe Sven von Loga am Freitag, 15. November um 19.30 Uhr in den Freiräumen vorstellt. Gemütlich, mit einem Glas Wein in der Hand, kann man seinem Multimediavortrag lauschen und Pläne für den nächsten Ausflug ins „Reich des Drachen Fafnir“ schmieden. Danach darf man dann auch behaupten: „Siebengebirge? Kenn ich!!!“  

Krimilesungen im Traubenwirt

Plakat Paul Schaffrath - Hansen
Plakat Paul Schaffrath – Hansen

Gleich geht’s los! Zum Start der neue Lesungskooperation mit dem Traubenwirt in Sankt Augustin-Hangelar liest Paul Schaffrath aus seinem neuen Krimi „Hansen“. Neben einer unterhaltsamen Lesung dürfen sich die Gäste außerdem auf ein köstliches Vier-Gänge-Menü freuen.

Plakat Heidi Möhker - Fräulein Broich
Plakat Heidi Möhker – Fräulein Broich

Weiter geht es dann am ersten Adventssonntag mit einer Lesung bei Kaffee und Kuchen. In gemütlicher Atmosphäre stellt Heidi Möhker ihren historischen Bonn-Krimi „Fräulein Broich“ vor und nimmt die Zuhörer mit ins Bonn um 1900.

Plakat Gerd Kramer - Tod an der Seebrücke
Plakat Gerd Kramer – Tod an der Seebrücke

Friesisch herb und begleitet von Gitarrenklängen wird dann das Krimidinner mit Gerd Kramer im kommenden Januar. Im Rahmen einer „Norddeutschen Woche“, die der Traubenwirt seinen Gästen anbietet, wird der gebürtige Husumer zum Abschluss aus seinem Küstenkrimi „Tod an der Seebrücke“ lesen.

Für Ende März ist dann zusammen mit der Autorin und Sommelière Ulrike Dömkes eine Weinprobe geplant. Die Gäste können verschiedene Weine von der Mosel probieren, eine Vesperplatte genießen und dazu passenden kriminellen Kurzgeschichten lauschen.

Weitere Veranstaltungen sind in Planung! Der Kartenverkauf erfolgt direkt über den Traubenwirt.