Vorfreude hoch drei – Florian Schwalb liest im Eselstall

Florian Schwalb - Wer früher stirbt, ist schneller Tod
Florian Schwalb – Wer früher stirbt, ist schneller Tod

Florian Schwalb liest aus seinem Fantasy Roman „Wer früher stirbt, ist schneller Tod“. Endlich wieder eine Lesung! Endlich die erste Lesung in Kooperation mit dem Eselstall! Endlich die erste Lesung in Zusammenarbeit mit Florian Schwalb! Ich freue mich auf einen fantastischen Abend. Am 15. Juli 2020 um 19 Uhr geht es im Eselstall – natürlich unter Einhaltung der aktuellen Hygienerichtlinien – los. Bitte unbedingt vorher anmelden!

Endlich wieder Lesungen: Gerd Kramer im Garten der Freiräume

Gerd Kramer - Tod an der Seebrücke
Gerd Kramer – Tod an der Seebrücke

Sehnsucht nach Kultur, Sehnsucht nach Meer, Sehnsucht nach guter Unterhaltung? Der wunderschöne, große Garten der Freiräume macht’s möglich, dass endlich wieder eine Lesung stattfinden kann.

Natürlich steht die Gesundheit aller Gäste und Mitwirkenden weiterhin an oberster Stelle, aber bei gutem Wetter gibt es genügend Platz und Luft, um eine schöne und entspannte Veranstaltung unter Einhaltung der behördlichen Auflagen durchzuführen.

Die genauen Regelungen und Anmeldebedingungen zur Lesung am 21. Juni um 11 Uhr entnehmen Sie bitte der Homepage des Veranstalters.

Premierenlesung im Café Riese: Edith Niedieck liest aus „Luxuslügen“

26. Januar 2020 um 11:30 13:30

PREMIERENLESUNG mitten in Köln

Edith Niedieck - Luxuslügen
Edith Niedieck – Luxuslügen

LUXUSLÜGEN – DIE FLORA. EIN MORD. UND EIN DÜSTERES GEFLECHT.

Das Wohlfühlmilieu Kölner Familien mutet paradiesisch an: bunt, geschäftig, vernetzt – eine traditionelle Idylle. Jean Baptist Frings, dynamischer Wirtschaftsconsultant und General der Kölschen Köpp rut-wieß T.G. lebt und liebt diese beschwingte Welt. Aber dann wird er an der Riehler Redoute – der Residenz seiner Traditionsgesellschaft – eiskalt niedergestochen. Mysteriöserweise wird zwei Stunden zuvor seine Assistentin in der nahe gelegenen Flora bestialisch ermordet. Besteht zwischen den Taten vielleicht ein Zusammenhang? Die Polizei ermittelt fieberhaft, und Frings kämpft sich mit seinem besten Freund Ferdinand Krämer durch ein düsteres Geflecht aus Luxus und Lügen …

Edith Niedieck
Edith Niedieck

Über die Autorin

Edith Niedieck, Jahrgang 1963, nach einem BWL-Studium Texterin in einer renommierten Münchener Werbeagentur. Verheiratet mit Mike Niedieck, Sohn des legendären Kölner Swingmusikers Charly Niedieck, seinerzeit auch Bassist des Eilemann-Trios. Tätig in einer Agentur in Köln. Luxuslügen ist ihr erster, im kölschen Milieu angesiedelter Krimi.

Café Riese

0221 92 58 260

https://www.caferiese.de/

Café Riese

Schildergasse 103
Köln, 50667 Deutschland
+ Google Karte anzeigen
0221 92 58 260
https://www.caferiese.de/

Ein Debüt, eine Premiere, eine Institution in Köln

Edith Niedieck stellt ihren Kölner Krimi „Luxuslügen“ im Café Riese vor.

Plakat Edith Niedieck - Luxuslügen
Plakat Edith Niedieck – Luxuslügen
Edith Niedieck - Luxuslügen
Edith Niedieck – Luxuslügen

Dreifache Freude!  Am 26. Januar findet die Premierenlesung des Kölner Krimis „Luxuslügen“ statt. Das Buch durfte ich als Lektorin begleiten und die tolle und konstruktive Zusammenarbeit mit der Autorin Edith Niedieck hat großen Spaß gemacht. Und dann ist die Premiere auch noch im Café Riese in meiner Geburts- und Herzensstadt Köln! 

 

Lesungsendspurt 2019

… und wenn das erste Lichtlein brennt, habt Ihr die erste Lesung schon verpennt! Darum hier noch mal alle Lesungstermine bis Ende Dezember:

29.11.2019: Günter Detro in den Freiräumen, Bonn-Vilich-Müldorf
01.12.2019: Weihnachtsmatinee in den Freiräumen, Bonn-Vilich-Müldorf
11.12.2019: Karin Büchel in der AWO, Bonn-Beuel
13.12.2019: Bernd Schumacher in den Freiräumen, Bonn-Vilich-Müldorf
17.12.2019: Jan-Erik Sander im Café Wanda, Köln-Porz
19.12.2019: Jan-Erik Sander im Stiftungssaal der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, Bonn

Unbekanntes Land – direkt vor der Tür

Sven von Loga zu Gast in den Freiräumen

Plakat Sven Von Loga
Plakat Sven Von Loga

„Siebengebirge? Kenn ich.“ – Glaub ich nicht! Zumindest nicht die vielen Facetten und Lieblingsplätze, die der Höhlenforscher und Geologe Sven von Loga am Freitag, 15. November um 19.30 Uhr in den Freiräumen vorstellt. Gemütlich, mit einem Glas Wein in der Hand, kann man seinem Multimediavortrag lauschen und Pläne für den nächsten Ausflug ins „Reich des Drachen Fafnir“ schmieden. Danach darf man dann auch behaupten: „Siebengebirge? Kenn ich!!!“  

Krimilesungen im Traubenwirt

Plakat Paul Schaffrath - Hansen
Plakat Paul Schaffrath – Hansen

Gleich geht’s los! Zum Start der neue Lesungskooperation mit dem Traubenwirt in Sankt Augustin-Hangelar liest Paul Schaffrath aus seinem neuen Krimi „Hansen“. Neben einer unterhaltsamen Lesung dürfen sich die Gäste außerdem auf ein köstliches Vier-Gänge-Menü freuen.

Plakat Heidi Möhker - Fräulein Broich
Plakat Heidi Möhker – Fräulein Broich

Weiter geht es dann am ersten Adventssonntag mit einer Lesung bei Kaffee und Kuchen. In gemütlicher Atmosphäre stellt Heidi Möhker ihren historischen Bonn-Krimi „Fräulein Broich“ vor und nimmt die Zuhörer mit ins Bonn um 1900.

Plakat Gerd Kramer - Tod an der Seebrücke
Plakat Gerd Kramer – Tod an der Seebrücke

Friesisch herb und begleitet von Gitarrenklängen wird dann das Krimidinner mit Gerd Kramer im kommenden Januar. Im Rahmen einer „Norddeutschen Woche“, die der Traubenwirt seinen Gästen anbietet, wird der gebürtige Husumer zum Abschluss aus seinem Küstenkrimi „Tod an der Seebrücke“ lesen.

Für Ende März ist dann zusammen mit der Autorin und Sommelière Ulrike Dömkes eine Weinprobe geplant. Die Gäste können verschiedene Weine von der Mosel probieren, eine Vesperplatte genießen und dazu passenden kriminellen Kurzgeschichten lauschen.

Weitere Veranstaltungen sind in Planung! Der Kartenverkauf erfolgt direkt über den Traubenwirt. 



Museumsmord in der Museumsscheune

Plakat - Ditmar Doerner - Museumsmord
Plakat – Ditmar Doerner – Museumsmord

Ditmar Doerner ist am Donnerstag, 10.10. um 18 Uhr zu Gast im Heimatmuseum Beuel und stellt seinen brandneuen Krimi „Museumsmord“ vor.

Ein neuer Lesungsort mit einer ganz besonderen Atmosphäre! Vielen Dank an Petra Clemens vom Heimatmuseum für die angenehme Zusammenarbeit. 

Herbstmond – Marlies Förster & Marita Bagdahn lesen in den Freiräumen

Plakat Bagdahn/Förster
Plakat Bagdahn/Förster

Zu den Autorinnen

Marlies Förster ist Diplom-Pädagogin und lebt in Bonn. 2012 veröffentlichte sie den Roman „Das bisschen Schillern einer Spur”, der mit einem Jahresstipendium des Deutschen Literaturfonds gefördert wurde. Sie las daraus auf den Kranichsteiner Literaturtagen. Sie schreibt seit vielen Jahren Lyrik.

Marita Bagdahn ist gelernte Dipl.-Verwaltungswirtin und lebt in Bonn. Seit 2007 ist sie freiberuflich mit Wort und Stift unterwegs. Als Autorin liebt sie es meist kurz und bündig (Kurzgeschichten, Mini-Texte, Aphorismen). Neben Prosa schreibt sie Gedichte – humorvoll, ernst oder poetisch. Ihre Prosa und Lyrik ist in Anthologien und im Netz veröffentlicht. Im Oktober 2017 erschien ihr erster eigener Band „Schlüsselkind – Geschichten von Menschen, Tieren und Tarnkappen“. Für ihre Werke hat sie bereits viele literarische Preise erhalten. Als Poesiepädagogin verführt und unterstützt sie Menschen zum bzw. beim Schreiben, auch regelmäßig in den Freiräumen.