„Dunkle Geschichten aus Bonn“ – Gigi Louisoder erzählt

Gigi Louisoder - Dunkle Geschichten aus Bonn

8. Oktober 2020 um 18:00 20:00

Gigi Louisoder
Gigi Louisoder

Zur Autorin

Geboren in Tegernsee, Schulzeit und Abitur in Salem, Ausbildung zur Redakteurin bei Münchener Zeitungen, Bayerischer Filmförderungspreis für das Drehbuch „Volltreffer“ 1985, Pressesprecherin eines Berliner Bauunternehmens, zwei erwachsene Söhne. Lebte mehrere Jahre in Spanien und wohnt jetzt als freie Autorin in Bad Honnef am Rhein.

Gigi Louisoder - Dunkle Geschichten aus Bonn
Gigi Louisoder – Dunkle Geschichten aus Bonn

Zum Inhalt

Wer über Bonn spricht, denkt wahrscheinlich zuerst an Ludwig van Beethoven, an die ehemalige Bundeshauptstadt und an Gummibärchen. Aber Bonn ist viel mehr. Es kann aufregend, dunkel, gruselig und geheimnisvoll sein. Hinter den 2000 Jahre alten dicken Stadtmauern spielten sich viele vergessene, schaurige und außergewöhnliche Geschichten ab. Lassen Sie sich mit diesem Buch auf einen Spaziergang durch ein bekanntes und unbekanntes Bonn mitnehmen. Warum bloß endete eine Brautentführung tödlich? Wieso wurde ein Gemälde von August Macke auf dem Sperrmüll gefunden? Wie viel Honorar bekommt ein Henker? Und was hat es mit dem Bundesamt für die Verwaltung von magischen Wesen auf sich? Mit diesem Buch lernen Sie die Stadt am Rhein einmal von einer ganz anderen Seite kennen.

Freiräume

0228 / 53 67 10 26

https://www.frei-raeume.net/

Freiräume

Am Herrengarten 59
Bonn, 53229 Deutschland
+ Google Karte anzeigen
0228 / 53 67 10 26
https://www.frei-raeume.net/

Glücksmomente – endlich wieder Lesungen!

Glückliche AutorInnen, glückliche ZuschauerInnen, glückliche VeranstalterInnen und eine sehr glückliche Lesungsagentin. In den letzten Wochen haben bereits einige Lesungen in Zusammenarbeit mit dem Lektorat Wortgut stattgefunden und es war herrlich, zu sehen, wie viel Freude alle Beteiligten hatten und wie wunderbar es trotz aufwendiger Hygienekonzepte, Sicherheitsabständen und Zitterpartien aufgrund des Wetters geklappt hat. Irgendwie waren sich trotz des notwendigen physischen Abstands alle besonders nah und einig, wie schön es ist, dass endlich wieder Lesungen möglich sind. Ich freue mich sehr, weitere spannende, skurrile, ungewöhnliche, bewegende und bewegte Lesungen anzukündigen. Zusammen mit den AutorInnen, und VeranstalterInnen haben wir Konzepte entwickelt, die allen die nötige Sicherheit geben, gesund zu bleiben, und trotzdem ein schönes Lesungserlebnis ermöglichen. Natürlich kann es trotzdem immer wieder sein, dass Termine aufgrund der aktuellen Corona-Situation verändert oder verschoben werden müssen. Beachten Sie deshalb bitte unbedingt die jeweilige Website des Veranstalters. Einige größere Lesungen (Thalia, Lago Beach, Polizeipräsidium u.a.) mussten leider auf 2021 verschoben werden. Auch hierzu gibt es immer wieder aktuelle Hinweise auf meiner Seite und den Veranstalterseiten.  

Folgende Lesungen stehen bis zum Ende des Jahres an:

„Irgendwas ist immer“ – Gigi Louisoder liest aus ihren Kurzgeschichten.

Gigi Louisoder
Gigi Louisoder

In ihrem neue Buch „Irgendwas ist immer“ erzählt Gigi Louisoder wie ein Mann zum Schmuckstück, eine Fahrt mit dem Jaguar zur Katastrophe wird und eine Beerdigung an den Polarkreis führt. Da hilft Sport gegen Bosheiten und alte Träume werden wahr. Ein Buch für alle, die lieber lesen, als die Zeit totzuschlagen – denn irgendwas ist schließlich immer.

Zur Autorin

Gigi Louisoder wurde in Tegernsee geboren und ist in München aufgewachsen. Ihr Abitur absolvierte sie im Internat Schule Schloss Salem. Es folgte eine Ausbildung zur Redakteurin bei Münchener Zeitungen. Sie erhielt 1985 den Bayerischen Filmförderungspreis für das Drehbuch „Volltreffer“, war Pressesprecherin eines Berliner Bauunternehmens und hat zwei erwachsene Söhne. Nach einigen Jahren in Spanien, lebt die Autorin heute mit Mann und Hund in Bad Honnef/bei Bonn am Rhein.

„Irgendwas ist immer“

Gigi Louisoder
Gigi Louisoder

„Irgendwas ist immer“ – Die Bad Honnefer Autorin Gigi Louisoder weiß davon ein Lied zu singen bzw. erzählt in ihren Kurzgeschichten von ihren Beobachtungen. Mit einer charmanten Mischung aus schwarzem Humor und psychologischem Feingefühl unterhält sie die Zuhörer  in einer Lesung am kommenden Dienstag, 20. März um 15.30 Uhr in den Freiräumen.