Der Weg eines Bonner Paares von den Kriegsjahren bis in die Gegenwart

Ellen Klandt
Ellen Klandt

Ein junges Liebespaar – getrennt durch den Krieg. Das Schicksal vieler junger Frauen und Männer während der Kriegsjahre und doch eine ganz persönliche Geschichte zweier Menschen und ihrer (späteren) Familie. Die Bonner Autorin Ellen Klandt erzählt am 31. Januar um 10.30 Uhr in den Freiräumen in Bonn-Vilich-Müldorf von ihrer eigenen Spurensuche. Anhand von Briefen und Zeitdokumenten hat sie den Weg ihrer Eltern von den Kriegsjahren über die Zeit als Familie in der jungen Bundesrepublik bis in die Gegenwart hinein nachgezeichnet. Entstanden ist das berührende Buch „Zwei schöne Fensterplätze in den Krieg“, das sie Ihren Zuhörern am Mittwoch vorstellt.