Rheingeschneit – Trügerische Idylle

Plakat Jan-Erik Sander
Plakat Jan-Erik Sander

Schnee in Bonn – und das sogar an Weihnachten. Vor dieser perfekten Kulisse treffen in einer alten Villa am Bonner Rheinufer fünf Personen und eine Hündin zusammen, um gemeinsam bei gutem Essen und einer reichhaltigen Getränkeauswahl die Feiertage zu verbringen. Doch die Idylle ist trügerisch, denn während die Villa langsam einschneit, verschwindet am ersten Weihnachtstag einer der Gäste …

Jan-Erik Sander ist am 30.11.2018 um 19.30 Uhr zu Gast in den Freiräumen und liest aus seinem Bonner Weihnachtskrimi „Rheingeschneit“.

Ulrike Blatter liest „Der Hütejunge“

Plakat Ulrike Blatter
Plakat Ulrike Blatter

Ulrike Blatter  schreibt in ihrem Roman „Der Hütejunge“ von einer Kindheit im Krieg. Sie erzählt ausschließlich aus der Perspektive eines kleinen, namenlosen Jungen, der 1934 geboren wird und in einem Dorf in der Eifel heranwächst. Für ihn ist der Krieg zunächst ein großes Abenteuer, doch die Belastungen werden für ihn und seine Familie immer größer. In den letzten Kriegsjahren bestimmen auch in dem Eifelstädtchen Stadtkyll Hunger und Bombardierungen den Alltag.

Auch wenn diese Ereignisse viele Jahrzehnte zurückliegen, ist diese eindringliche Geschichte umso wichtiger und aktueller in der heutigen Zeit. Das Schweigen aufzubrechen, ist ein großes Anliegen der Schriftstellerin. Auch die Nachkommen der nächsten und übernächsten Generation sind durch Kriegserfahrungen zutiefst geprägt worden – gerade, wenn nie darüber gesprochen wurde. Wer aber eine Sprache gefunden hat, wird nicht ausgrenzen und hassen, sondern mithelfen, dass sich Geschichte nicht wiederholt. Die Autorin, die mittlerweile im Schwarzwald lebt und sich in zahlreichen sozialen Projekten engagiert, freut sich, als gebürtige Kölnerin am Sonntag, 25.11. um 11 Uhr in den Freiräume in Bonn zu lesen.

Heidi Möhker liest „Fräulein Broich“

Plakat Heidi Möhker
Plakat Heidi Möhker

Am Freitag, 16.11.2018 um 19.30 Uhr nimmt die Rheinbacher Autorin Heidi Möhker die Zuhörer in den Freiräumen mit ins Bonn um 1900. Schauplätze ihres historischen Krimis „Fräulein Broich“ sind unter anderem der momentan durch das Niedrigwasser des Rheins freigelegte ehemalige Trajektanleger, aber auch das „Café Miebachs“. Ihre Hauptfigur Henni Broich  möchte beweisen, dass sie als Frau ebenso mündig ist wie ein Mann. Der Krankenpflegerin gelingt es, mit ihren Mitteln, die Morde an Bonner Hoteliers aufzuklären, bei denen ihr Vater, Theodor Broich, und ihr neuer Freund Oskar Moosfeld Opfer oder Täter sein könnten. Zugleich lehrt sie ihre Freundin Meta Bruchmann, zu ihren Talenten zu stehen, denn Metas Torten sind die allerbesten in der Stadt.

Herbstzeit ist Lesungszeit: Neues Lesungsprogramm der Freiräume

Programm Freiräume 2018 Kontraste – schwarz/weiß
Programm Freiräume 2018 Kontraste – schwarz/weiß

Druckfrisch: Das neue Rahmenprogramm zur Ausstellung „Kontraste – schwarz/weiß“ in den Freiräumen! Bereits zum dritten Mal durfte ich im Auftrag der Freiräume, die passenden Lesungen organisieren. Impressionen der vergangenen Lesungsreihen „Dimensionen nah und fern“ und „Spurensuche“ gibt es in der Galerie zu sehen.

„Inselcocktail“ – Anja Eichbaum liest in den Freiräumen

Plakat Anja Eichbaum
Plakat Anja Eichbaum

Cocktails gibt es nicht nur in der berühmten „Milchbar“ auf Norderney, sondern am 29. Juni 2018 auch in den Freiräumen in Bonn-Vilich-Müldorf. Ab 19.30 Uhr liest Anja Eichbaum dort aus ihrem spannenden und unterhaltsamen Norderney-Krimi „Inselcocktail“. Während über der Nordsee schon die ersten Herbststürme aufziehen und auf der Insel eine Leiche gefunden wird, können die Zuhörer entspannt – mit einem Cocktail in der Hand – der Lesung lauschen.

Christel Spindler liest aus ihrem Roman „HeimSuchung“

Christel Spindler liest aus ihrem Roman HeimSuchung
Plakat Christel Spindler

Matinee-Lesung mit Christel Spindler am Sonntag, 6. Mai um 11 Uhr in den Freiräumen

Die Bad Godesberger Schriftstellerin Christel Spindler hat ihre Wurzeln in Mecklenburg – und so sind biographische Bezüge in ihrer mecklenburgischen Familiensaga „HeimSuchung“ nicht zufällig. Der Roman, der die Geschichte eines ungleichen Paares erzählt, schlägt einen Bogen von der Zeit vor dem ersten Weltkrieg bis in die Gegenwart. Es ist ein Buch über Fremdheit und den abwehrenden Zusammenhalt gegen Fremde – und was daraus entsteht.
Eintritt zur Lesung: 8 bzw. 10 Euro (inkl. einem Glas Sekt und Knabbereien) weitere Informationen unter www.frei-raeume.de

Ein Hauch von Provence

Paul Schaffrath
Paul Schaffrath

Es geht auf literarische Reise nach Frankreich. Zusammen mit dem Lektorat Wortgut entführen die Freiräume in Bonn-Vilich-Müldorf die Zuhörer in den sonnigen Süden. Am Freitag, 13. April 2018 um 19.30 Uhr ermittelt Kommissar Krüger in der Provence – und dies nicht ganz freiwillig, denn eigentlich wollte der Bonner Ermittler nur Urlaub in der Nähe von Avignon machen. Unversehens geraten er und seine Freundin im beschaulichen Malaucène zu Füßen des Mont Ventoux in einen Mordfall in den zwei verfeindete Brüder, ein Weinhändler und undurchsichtige Immobilienhaie verwickelt sind. Bei einem Glas Wein und französischen Knabbereien, können die Zuschauer in die Atmosphäre eines provenzalischen Städtchens eintauchen und der Lesung aus dem Kriminalroman „Der Nebel von Avignon“ von und mit Paul Schaffrath lauschen. Provence-Bilder der Künstlerin Lisa Bille, die diese extra für die Ausstellung “ Dimensionen nah und fern“ ausgewählt hat, bieten den stimmungsvollen Rahmen für die Veranstaltung.

„Irgendwas ist immer“

Gigi Louisoder
Gigi Louisoder

„Irgendwas ist immer“ – Die Bad Honnefer Autorin Gigi Louisoder weiß davon ein Lied zu singen bzw. erzählt in ihren Kurzgeschichten von ihren Beobachtungen. Mit einer charmanten Mischung aus schwarzem Humor und psychologischem Feingefühl unterhält sie die Zuhörer  in einer Lesung am kommenden Dienstag, 20. März um 15.30 Uhr in den Freiräumen.