MordsTheaterLesung mit Isabella Archan – „Die Alpen sehen und sterben“

Isabella Archan - Die Alpen sehen und sterben
Isabella Archan – Die Alpen sehen und sterben
Isabella Archan
Isabella Archan

Zur Autorin

Isabella Archan wurde 1965 in Graz geboren. Nach Abitur und Schauspieldiplom folgten Theaterengagements in Österreich, der Schweiz und in Deutschland. Seit 2002 lebt sie in Köln, wo sie eine zweite Karriere als Autorin begann. Neben dem Schreiben ist Isabella Archan immer wieder in Rollen in TV und Film zu sehen, unter anderem im Kölner „Tatort“, in der „Lindenstraße“ und in „Diese Kaminskis“, und mit ihrem eigenen Programm zu ihren Krimis auf der Bühne.

Zum Inhalt

Ein Mord auf der Brücke in Kufstein. Die einzige Zeugin ist Mitzi, eine naive junge Frau, die in ihrer Kindheit traumatisiert wurde. Kann die ehrgeizige Inspektorin Agnes Kirschnagel ihr Glauben schenken? Je mehr Zeit vergeht, desto mehr Menschen sterben. Und der Killer findet immer größeren Gefallen an der „MörderMitzi“.

 

Bühnenpräsenz und Ausstrahlung – Workshop mit Isabella Archan

Workshop Isabella Archan
Workshop Isabella Archan
Workshop Isabella Archan
Workshop Isabella Archan

Zum Inhalt

Leichtigkeit und Präsenz auf der Bühne bei Lesungen, Podiumsdiskussionen, Vorträgen und anderen öffentlichen Auftritten. Ein ruhiger Atem. Eine klare und kräftige Stimme. Innere Ruhe und Gelassenheit empfinden. Sich mit einer Aura positiver Energie umgehen. Die Öffentlichkeit genießen und das Publikum für sich einnehmen. Kann man diese Eigenschaften für sich ausbauen? Ja! Dazu gibt es Methoden, die mit ihrem wenigen Aufwand und ihrer großen Wirkung überzeugen. Mit kleinen Tricks, einfachen Tipps und ein wenig Übung, kann jeder seinen Auftritt in der Öffentlichkeit glanzvoller und klarer gestalten.

Kursleitung: Isabella Archan 

Nach vielen Jahren als Schauspielerin an Staats -und Stadttheatern in Österreich, der Schweiz und Deutschland, lebt Isabella Archan freiberuflich in Köln. Hier beginnt auch ihre Laufbahn als Autorin. Ihre MordsTheaterLesungen zu ihren Krimis erfreuen sich großer Beliebtheit. Hier liegt auch ihre Verbindung zwischen Bühne und Schreiben. Ihre Erfahrung teilt sie in ihren Workshops und Seminaren. Neben dem Schreiben ist die gebürtige Grazerin immer wieder im TV zu sehen, u.a. im Kölner Tatort und in der Lindenstrasse.

 

Land im Nebel – Nicole Peters liest aus ihrem historischen Roman

Nicole Peters by Sandra Seifen
Nicole Peters by Sandra Seifen
Nicole Peters - Land im Nebel
Nicole Peters – Land im Nebel

Nicole Peters

Nicole Peters wurde 1968 am Niederrhein geboren. Das Studium der Geografie führte sie nach Bonn, wo sie anschließend im Lektorat eines Verlags arbeitete. Heute lebt und arbeitet sie mit ihrem Mann in Hennef an der Sieg, weiterhin nicht weit vom Rhein. Sie ist Mitglied der »Literaturwerkstatt Hennef« und der »Mörderischen Schwestern«. Der Gewinn bei einem Schreibwettbewerb mit Nele Neuhaus im Jahr 2016 motivierte sie, mit ihren Werken an die Öffentlichkeit zu treten. Ihr Wunsch, die Geschichten hinter den Toren alter Gemäuer zu ergründen, hat sie zu ihrem ersten historischen Roman inspiriert.

Land im Nebel

GETEILTES RHEINLAND Im Herbst 1796 liegt Frankreich im Krieg mit den Monarchien Europas. Die Revolutionstruppen sind bis an den Niederrhein vorgerückt, die Bündnisstaaten stellen sich dieser Expansion entgegen. Im Herzogtum Berg kämpft die junge Adelige Johanna derweil um ihre eigene Unabhängigkeit. Sie begehrt gegen eine Heirat auf und mischt sich in die Bewirtschaftung des Familiengutes ein. Als sie bei Kloster Bödingen dem Franzosen und vermeintlichen Mönch Henri begegnet, bringen sie ihre Gefühle zu ihm zwischen alle Fronten …

Brandmord – Krimilesung mit Alexa Thiesmeyer

Alexa Thiesmeyer
Alexa Thiesmeyer
Alexa Thiesmeyer - Brandmord
Alexa Thiesmeyer – Brandmord

Alexa Thiesmeyer

Alexa Thiesmeyer ist Juristin, war freie Journalistin und hat zahlreiche Theaterstücke geschrieben, die in Deutschland, Österreich und der Schweiz aufgeführt werden. Es kamen etliche Kriminalgeschichten hinzu, die in Anthologien veröffentlicht sind. Im Jahr 2010 erschien ihr erster Kriminalroman, später die erfolgreiche Serie mit dem Duo Pilar Álvarez-Scholz und Privatdetektiv Freddy Stieger – „Kottenforst“, „Melbtal“, „Adenauerallee“, „Venusberg“ und „Brandmord“.

Brandmord

Brandstiftung, Mord und ein halbes Dutzend Verdächtige – ein Alptraum für Birte und Peter beim Umzug von Bonn in die Idylle am nördlichen Eifelrand. Die Brandruine ist nebenan, das Opfer ein umstrittener Architekt und engagierter Tierschützer. Birte möchte schnellstens wieder wegziehen. Peter will bleiben. Aber die Polizei kommt nicht voran. Jeder Nachbar hütet ein Geheimnis, auch Birte verbirgt etwas. Und der Privatdetektiv der Witwe hat keine bessere Idee, als alle Verdächtigen zu einem Grillabend zusammenzutrommeln. Der Mörder ist anwesend und reagiert …
Der fünfte Fall für Freddy und Pilar – das Duo, das sich geschworen hatte, nie wieder zu ermitteln.

Der Stöckelschuh im Ai Petri Massiv – Ulrike Maria Hund liest Reiseglossen musikalisch begleitet von Stephan Weidt

Ulrike Maria Hund und Stephan Weidt
Ulrike Maria Hund und Stephan Weidt
Ulrike Maria Hund - Der Stöckelschuh im Ai Petri Massiv
Ulrike Maria Hund – Der Stöckelschuh im Ai Petri Massiv

Zur Autorin

Ulrike Maria Hund lebt mit Ihrem Mann Stephan Weidt seit etwa 20 Jahren in Bonn. Nach einigen Jahren Berufstätigkeit als Sozialpädagogin in der Flüchtlingsarbeit studierte sie an der Internationalen Filmschule in Köln Drehbuch. Sie schreibt Filmdrehbücher für WDR, ZDF und SRF, im Sommer jedoch tourt sie als Reiseleiterin durch den Süden und Osten Europas. Über ihre Reisen berichtet sie regelmäßig im Reiseblatt der FAZ. Der Stöckelschuh im Ai Petri Massiv ist eine Zusammenstellung ihrer Glossen, hurmorvoll illustriert von Petra Pickschun. Im Sommer erscheint ihr erster Roman: Lilli und der Schwan.

Zwei von Zwei

Stephan Weidt ist Gitarrist, Sänger und Songwriter. Er unterrichtet als Gitarrenlehrer an verschiedenen Musikschulen. Seine Leidenschaft gehört dem Rock der 60er und 70er Jahre und dem Jazzrock.

Zusammen bilden Stephan und Ulrike das Duo von Zwei von Zwei. Sie singen und spielen eigene Lieder aber auch Klassiker der 60er und 70er Jahre aus Pop, Rock und Jazz.

Zum Buch

„Ukrainische und russische Frauen sind nicht zimperlich. Sie sind es gewohnt, in Stöckelschuhen kilometerweit zur Metro zu gehen, sie tragen Seidenstrümpfe bei minus 40 Grad, und sie wechseln auch beim Aufstieg auf einen Gipfel nicht extra ihre Schuhe.“

Ein Reisebuch voll Komik, Poesie und einem subversiven Blick auf den Alltag unterwegs. Mit Druckgrafiken von Petra Pickschun humorvoll illustriert.

Historische Spurensuche – Kostümlesung mit Gitta Edelmann aus „Badisches Wiegenlied“ – entfällt!

Gitta Edelmann - Badisches Wiegenlied
Gitta Edelmann – Badisches Wiegenlied
Gitta Edelmann by Sarah Koska
Gitta Edelmann by Sarah Koska

Die Veranstaltung muss leider entfallen und auf einen späteren Termin verschoben werden!

Gitta Edelmann

Nach längeren Auslandsaufenthalten in Brasilien und Schottland lebt die geborene Badenerin Gitta Edelmann seit über 20 Jahren in Bonn und schreibt dort Romane und Kurzgeschichten für Erwachsene und Kinder, meist mit kriminellem Touch und gerne mit einem Augenzwinkern. Doch sie macht auch Abstecher in andere Genres und hat so das erste Zendoodle-Buch für Grundschulkinder veröffentlicht. Außerdem leitet sie Seminare für Kreatives Schreiben und ist in verschiedenen Autorenvereinigungen aktiv. Nach ihrem historischen Roman »Badisches Wiegenlied« spinnt sie in »Himmelsliebe« weiter, was hätte passieren können, wenn die Badische Revolution 1849 gelungen wäre.

Badisches Wiegenlied

FREIHEIT Baden 1847. Als sich in Offenburg Demokraten aus ganz Baden treffen, ahnt Anna nichts von der bevorstehenden Revolution. Doch bald müssen sie, ihr Bruder Franz und ihre Freundin Luise zwischen Aufständen, Barrikadenkämpfen und Besatzungstruppen ihren Weg finden. Gleichzeitig sucht ein „Radikalenmörder“ die Stadt heim und hinterlässt junge Männer mit durchschnittener Kehle, bevor er spurlos verschwindet. Und dann ist da noch ein preußischer Spitzel, dessen Lächeln Annas Herz schneller schlagen lässt …

Der spannende Kampf um Demokratie und Freiheit – Gitta Edelmann liest in den Freiräumen

Plakat Gitta Edelmann
Plakat Gitta Edelmann

Am Sonntag, 5. Mai um 11 Uhr stellt Gitta Edelmann in den Freiräumen ihr Buch „Badisches Wiegenlied“ vor. Passend zur Handlung präsentiert sie die Lesung in einem historischem Kostüm. Die Bonner Autorin schildert in ihrem Roman „Badisches Wiegenlied “ die Kämpfe um Demokratie und Freiheit in Baden wie auch die Querverbindung nach Bonn aus der Sicht der jungen Anna, ihres Bruders Franz und ihrer Freundin Luise. Und dann ist da noch der „Radikalenmörder“, der junge Männer mit durchschnittener Kehle hinterlässt …

„Sie verdichtet die nicht immer ganz übersichtlichen Geschehnisse der leider fehlgeschlagenen 1848er-Revolution auf sympathische Figuren einer kleinstädtischen Gesellschaft; das liest sich spannend und auf wohltuend hohem Sprachniveau.“  (Bonner General-Anzeiger)

Spurensuche mit Gitarrenbegleitung – Gerd Kramer liest aus seinem Küstenkrimi Tidetod

Gerd Kramer - Tidetod
Gerd Kramer – Tidetod

Gerd Kramer
Gerd Kramer

Zum Autor

Gerd Kramer wurde 1950 in der Theodor-Storm-Stadt Husum geboren und ist dort aufgewachsen. Nach seinem Physikstudium in Kiel arbeitete er als Akustiker und Software-Entwickler im Rheinland. 1987 gründete er seine eigene Firma, in der er noch heute tätig ist. Einen Teil des Jahres verbringt er in seiner Heimatstadt, die ihm den Stoff für seine Romane liefert.

Zum Inhalt

Ein Serienmörder entführt seine Opfer, um ein perfides Spiel zu spielen: Nur durch mutiges und kluges Handeln können sie dem Tod entkommen. Die Husumer Kommissare Flottmann und Hilgersen stehen vor einem Rätsel. Was ist das Motiv des Täters, und wie lässt sich der Wahnsinn stoppen? Kann Musiker Leon Gerber mit seinem hochsensiblen Gehör auch in diesem Fall wertvolle Hinweise liefern? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Küstenkrimi und Gitarre

Plakat Kramer
Plakat Kramer

Ein Krimiabend mit musikalischer Begleitung erwartet die Zuhörer am Freitag, 5. April um 19.30 Uhr in den Freiräumen, wenn der Autor Gerd Kramer die Gitarre mitbringt und sein Buch „Tidetod“ vorstellt.

Gerd Kramer wurde in der Theodor-Storm-Stadt Husum geboren und ist dort aufgewachsen, zu einer Zeit, in der es dort nachts noch richtig dunkel wurde. Die Bilder vom Sternenhimmel, von der Milchstraße und Leuchterscheinungen wie Meteore und Polarlichter übten eine starke Faszination auf ihn aus. Dazu kam ein unbändiges Interesse an der Physik, einer Wissenschaft, die diese und andere Naturphänomene beschreiben kann. So entstand schon früh sein Berufswunsch, Physiker zu werden. Nach seinem Physikstudium in Kiel verschlug es ihn ins Rheinland, wo er auch heute noch lebt. Einen Teil des Jahres verbringt er allerdings in seiner Heimatstadt, die ihm den Stoff für seine Romane liefert. Nach einem ersten Küstenkrimi „Das Flüstern im Watt“ ist „Tidetod“ der zweite Roman einer Reihe um Kommissar Flottman und den Musiker Gerber.

Ein Serienmörder entführt seine Opfer, um ein perfides Spiel zu spielen: Nur durch mutiges und kluges Handeln können sie dem Tod entkommen. Die Husumer Kommissare Flottmann und Hilgersen stehen vor einem Rätsel. Was ist das Motiv des Täters, und wie lässt sich der Wahnsinn stoppen? Kann Musiker Leon Gerber mit seinem hochsensiblen Gehör auch in diesem Fall wertvolle Hinweise liefern? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Zwei schöne Fensterplätze in den Krieg – Lesung mit Ellen Klandt

Ellen Klandt
Ellen Klandt

Ellen Klandt - Zwei schöne Fensterplätze in den Krieg
Ellen Klandt – Zwei schöne Fensterplätze in den Krieg

„Zwei schöne Fensterplätze in den Krieg“— Die Geschichte eines Bonner Paares. Zwei junge Menschen schreiben sich Liebesbriefe. Franz ist als Soldat vor Leningrad, erlebt die Belagerung der Stadt und den Rückzug seiner Einheit bis an die Westfront. Von Kämpfen ist die Rede, aber auch von ausufernden Feiern hinter der Front. Annelie lebt im Bonner Norden bei ihren Eltern, berichtet über Bombardements, aber auch von heiteren Abenden unter Freundinnen. Beide trauern über die Zerstörung der von ihnen geliebten Heimatstadt. Sie schreiben von ihrem Alltag, ihren Ängsten und ihren Hoffnungen auf eine friedliche Zukunft. Ihre Tochter, die Autorin des Buches, hat Briefausschnitte und Zeitdokumente ausgewählt und den gemeinsamen Weg des Paares nachgezeichnet. Eine Reise in die Vergangenheit und eine Suche: Wer waren die Eltern? Welches Erbe geben sie an ihre nach dem Krieg geborenen Kinder weiter?

Zur Autorin

Ellen Klandt wurde 1950 in Bonn geboren. Nach 40 erfolgreichen und beglückenden Jahren im Schuldienst, ist sie nun im Ruhestand. Sie ist Mitglied der Schreibgruppe „Schattenspringer“ in Bonn. Die Autorin ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.